Headerbild

Die Selbstsucht/das Ego

Sowohl Guruji als auch Geeta haben immer darauf hingewiesen, dass wir uns vor den negativen Kräften wie Zorn, Gier, Selbstsucht/Ego, Eifersucht, sinnliche Begierden/Lust und die weltlichen Wünsche in Acht nehmen sollen.

Da die Selbstsucht nicht so einfach zu definieren bzw. zu erkennen ist, nachfolgend einige Informationen darüber:

Geeta warnt uns wie eine besorgte Mutter insbesondere vor der Selbstsucht oder dem Ego.

Denn dies ist eine besonders gefährliche Eigenschaft und die wohl größte Gefahr für Menschen auf dem spirituellen Weg.

Manche Personen meinen, dass sie schon spirituell weit entwickelt wären, und hätten darum praktisch kein Ego mehr. Darauf sind sie dann stolz. Gerade in solchen Fällen ist das Ego bei ihnen oft besonders ausgeprägt. Es kann z. B. wieder „durch die Hintertür“ kommen und sich beim spirituellen Sucher erneut einschleichen. So müssen wir besonders auf dem spirituellen Weg darauf achten, dass uns das Ego nicht beherrscht. Je weiter wir auf dem spirituellen Weg aufwärts steigen, desto größer wird die Gefahr durch Stolz und Hochmut wieder zurück zu fallen.

Gelegentlich meinen auch manche Menschen, dass sie karmafrei wären. Das soll hier gar nicht bewertet werden. Nur wissen wir, dass wirklich karmafreie Personen das weder von sich aus erwähnen noch „zur Schau stellen“. Z. B. haben Guruji und Geeta darüber - wenn überhaupt nur auf Anfrage hin - niemals in der Öffentlichkeit geredet.

Darum Vorsicht, wenn dies öffentlich von Personen behauptet wird.